Der jahresdurchschnittliche Bestand an Regelleistungsberechtigten (RLB) ist von 5,91 Mio. Personen im Jahr 2012 auf 5,79 Mio. im Jahr 2018 gesunken (vgl. Bundestagsdrucksache 19/14467, Tabelle 5). Bei genauerer Betrachtung zeigt sich, dass die Zahl der Regelleistungsberechtigten mit deutscher Staatsangehörigkeit in diesem Zeitraum um 1,02 Mio. gesunken ist, während die Zahl der ausländischen Regelleistungsberechtigten um rund 883.000 gestiegen ist (ebd.). Wie das Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) berechnet hat, sind die Ausgaben für Leistungen nach dem SGB II von 40,05 Mrd. Euro im Jahr 2012 auf 44,99 Mrd. Euro im Jahr 2017 gestiegen (vgl. https://bit.ly/32ujDVl). (vgl. Bundestagsdrucksache 19/14467, Tabelle 5, Seite 16).

Dazu stellte der Bundestagabgeordnete René Springer eine Kleine Anfrage an die Bundesregierung. Die Antwort steht noch aus. Siehe auch hier oder hier.